An Post und Garten vorbeigehend, treffen wir wieder auf die große Mauer.
Sie ist wahrscheinlich aus Greußener und Clingener Tuffstein gebaut, und zwar nach der Stadtwerdung Greußens um 1350.
Nach dem Chronisten Sternickel soll die Mauer 30 Fuß hoch gewesen sein.
Das wären ca. 9 Meter, was ziemlich unwahrscheinlich ist.
Vielleicht handelt es sich um einen Druckfehler, daß 20 Fuß = etwa 6 Meter angegeben sein sollen.
Für Sondershausen gibt der Chronist Lutze 5 1/2 Meter als Höhe der Stadtmauer an.
Sie ist wahrscheinlich aus Greußener und Clingener Tuffstein gebaut, und zwar nach der Stadtwerdung Greußens um 1350.

brob3

Rechts über dem ersten Türmchen ist ein flacher Stein vorhanden der 2 Zeichen eingemeißelt trägt, die bisher nicht gedeutet werden konnten. (Sonnenrad und Komet?)

Vermutlich handelt es sich um ein Steinmetzzeichen.

 

aktuelles

aus dem Rathaus Greußen 13.01.2018
Rückblick und Ereignisse 2017

aus dem Rathaus Greußen 19.09.2017
Begegnungswochenende anlässlich 25 Jahre Städtepartnerschaft Creußen/Oberfranken und Greußen/Thüringen

 

 

Ausbildungs- und Stellenangebote