Funkenburg Westgreußen

Funkenburgluftb

Die Funkenburg war eine befestigte germanische Wehrsiedlung, die in den 70'iger Jahren auf einem an drei Seiten steil abfallenden flachen Bergsporn am Ortsrand von Westgreußen ausgegraben wurde.
Eindeutige Beweise einer germanischen Besiedlung veranlassten den Leiter des Museums für Ur- und Frühgeschichte Weimar, Prof. Dr. Behm-Blanke zu einer planmäßigen Ausgrabung.

Auf der Grundlage der Ausgrabungsbefunde wurde schon 1977 die Rekonstruktion der Burg beschlossen und als erster Schritt ein germanischer Wehrturm als Schauobjekt errichtet.
Die Besiedlung des Burgberges erfolgte rund 200 Jahre vor und endete etwa 50 Jahre nach Christi Geburt.

Bevor man die Burganlage betreten kann, stellt sich eine trutzige Verteidigungsanlage dem Eindringling entgegen.
Die Graben- und Wallanlagen mit den Holzpalisaden und dem Wehrgang vermitteln einen Eindruck der Wehrhaftigkeit der Germanen.

 

 

virtueller Panoramarundblick auf die Funkenburg

 

Geschichte erleben

Unter dem Motto "experimentelle Archäologie nachgestalten und erleben", können sich interessierte Bürger, aber besonders Schülergruppen in bestimmten Projektwochen Fertigkeiten aus dem Leben der Germanen aneignen: von der Getreideaufbereitung bis zum Brei kochen und Brot backen, Töpfern, Spinnen ...

 

umfangreiche Information finden Sie auf der Webseite des Funkenburgsverein WestgreussenFunkenburgvereinwebsite

 

Veranstaltungen

2018


13. Oldtimertreffen
7.7.2018

kplakat

Deutschlands größtes Dixitreffen vom 10.5.-13.5.2018

am 12.5.2018 in Greußen/Westgreußen

kplakat-Ausfahrt-2018

Blütenfest Westgreußen
am 12.5.2018

kplakat


 Veranstaltungen melden

Archiv  2018 2017 2016 2015 2014  2013  2012

aktuelles

aus dem Rathaus Greußen 13.01.2018
Rückblick und Ereignisse 2017

aus dem Rathaus Greußen 19.09.2017
Begegnungswochenende anlässlich 25 Jahre Städtepartnerschaft Creußen/Oberfranken und Greußen/Thüringen

 

 

Ausbildungs- und Stellenangebote