Walpurgis 2016

Westgreußen 30.4.2016

 Zum 12. Mal lädt der Feuerwehrverein zum Walpurgisfeuer in den Meyergarten ein.

kDSC03850

Hunderte folgten bei bestem Wetter.
Hexen waren in allen Ecken auf dem Gelände verteilt und hingen in der Luft.
Für die Kleinsten gab es eine Bastelstraße.
Andere wieder trauten sich den beim Falkner Andre Wagner aus Obertopfstedt, einen Wüstenbussard oder einen Uhu zu streicheln.
Geduldig ließen es sich die Vögel mit der nötigen Ruhe gefallen und beäugten die Gäste.
Auf dem großen feien Platz standen Bänke und Tische.
Die Buden waren hexenmäßig geschmückt und das Personal als Hexen verkleidet.

Walpurgis 2016

Walpurgis 2016 Westgreußen 30.4.2016 Fotos: P.Georgi

So war für alles gesorgt.
Als die Oberhexe mit kurzen Ärmeln auf den Platz ging, rannten die Kinder hinterher.
Zuerst erstieg sie den steilen Weg auf den Scheiterhaufen hinauf und begab sich vor ihre Hütte.
Da nahm sie die Post und Zeitung aus dem Briefkasten und las darin.
Dann wieder hinunter und zum Bühnenbild, wo sie die Geschichte von der Hexentochter, Holunda, vorlas. 
Im Anschluss wurden große Hexenbretzeln an die Kinder verteilt.
Später traten die Feuerwehrleute an den Haufen und zündeten das Feuerwerk an. Das Zischen und Knallen aus dem Schornstein übertönte alles. Dann zündelten sie am trockenen Gestrüpp, was überwiegender Baumschnitt war. Es loderte schnell.
Mit Feuerwucht ging das Dach der Hexenhütte in Flammen auf.
Die Besucher wichen schnell etwas zurück.
Später brannten die dicken Hölzer und gaben damit die wollige Wärme in die Umgebung ab.
Wehrleiter Uwe Weidhaus, bedankte sich zum 12. Walpurgisfeuer bei allen Besucher, Mithelfern und besonders bei der Bäckerei Keitel, für ihre Unterstützung.

(PG)