40. Flutlichtturnier im Wasserball 15.08.2014

k01008

Das sich das 1971 nur so mal ausgedachte Fest nun schon 40. mal wiederholt, hätte auch Mitinitiator Horst Laue nicht gedacht.

Das besorgen von Lichtmasten und Scheinwerfern war an und für sich schon eine Meisterleistung zu DDR Zeiten.
Die Stimmung war damals aber fantastisch und setzt sich bis heute durch.
Die damalige Sektion Wasserball im MTV 1861 Greußen der schon über 150 Jahre alt ist, wurde von vielen belächelt.

Flutlichtturnier 15.08.2014

40. Flutlichtturnier im Wasserball im Greußner Freibad mit Disco und Live Musik Greußen 15.08.-16.08.2014 Fotos: P.Georgi

Was will nur so ein kleiner Ort mit Wasserball?

Von der Aktualität wurden die Greußner zu den DDR-Meisterschaften überzeugt, 1973 die Männer, 1980 die Jugend und 1988 die Frauen.
Das waren die Höhepunkte.
Nach der Wende hatten auch die Wasserballer wie alle Vereine mit Schwund zu tun.

Umso erfreulicher ist es, das Harald Palige wieder eine Kindermannschaft trainiert.
Und diese hat gleich das erste Heimspiel gegen die Sömmerda mit 3:3 geschafft.
Wegen der Vielzahl der Anmeldungen, hat man sich entschieden am Freitag unter Flutlicht die Vorrunden auszuspielen. 
Pünktlich zum Start um 19:30 wechselte der Nieselregen in einen Bindfadenregen.
So musste die Eröffnung unter Regenschirmen beginnen.

Bürgermeister René Hartnauer (SPD) begrüßte alle Sportfreunde und die wenigen Besucher die sich heraus getraut hatten.
Er übergab den Wasserballern eine leuchtende Anzeige für den Stand der Spiele.
Herr Manfred Scheerer (CDU MdL) sprach ebenfalls den Aktiven viel Mut zu, um bei diesen widrigen Bedingung den Sportgeist zu beleben.

Horst und Veit Laue moderierten wie immer dann die Spiele.
Sie begrüßten ganz besonders die Sportler von Erfurt, die heute zum 30. Mal dabei sind.
Die Spiele begannen mit Sömmerda gegen Gotha, gefolgt von Leipzig gegen Erfurt und Greußen gegen Sömmerda.
Nach Zehn Spielen untereinander war die Vorrunde gegen 22:30 geschafft und da wechselte der Bindfadenregen wieder in einen Nieselregen, um dann später bei der Discoveranstaltung ganz aufzuhören. 

Der Verein MTV 1861 hatte keine Mühen gescheut und auf der großen Liegewiese, Zelte und Bühne aufgestellt, um das Flutlichtturnier zünftig zu feiern.

Große Unterstützung bekam sie da vom Veranstaltungsservice Tobias Weber.
Dank der Überdachung blieben die Spieler und Gäste trocken.

Auf dem angrenzenden Karlsplatz wurden von den Gästen Zelte aufgeschlagen in denen sie dann übernachteten. 

Bei trockenem Wetter begann am Samstagnachmittag die zweite Vorrunde und die Endrunden ab 19 Uhr.

Drei weitere Mannschaften sind nicht angetreten.
Wieder unter Flutlicht ging es nun um die Siegerplätze.
Platz Fünf zwischen SV 1906 Gotha gegen SV Plauen endete mit 6:2.

Dann Platz Drei zwischen SG Greußen/Ludwigsburg gegen SG Bitterfeld/Hettstedt mit 7:0.
Die SV Zwickau 04 gewann gegen Erfurter SSC mit 5:2 und erreichten damit den 1. Platz.

Um 22:30 erfolgte die Siegerehrung an der Festbühne,  zu der auch die besten Torschützen, Matthias Schädlich vom Erfurter SSC und Pierre Palige von den Greußnern geehrt wurden.

Der Bürgermeister überreichte die Urkunden und Pokale an die Gewinner. 
Dann spielte die Gruppe D4 aus Gotha auf, gefolgt zu später Stunde von SmackDown aus Herbsleben.

Bis weit in die Nacht hielten es die Greußner im hell erleuchteten Freibad aus.

Der MTV 1861 Greußen möchte sich bei allen Sponsoren und Helfern für die Unterstützung bedanken.

 (PG)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veranstaltungen

 

2019


Blues am Bahnsteig 1 - 2019
Greußen Bahnhof  27.7.2019

kPlakat

45.Flutlichtturnier
Greußen Freibad 16.8.2019

kPlakat

666 Jahre Stadt Greußen
Großes Greußener Stadtfest
23./24.8.2019

wappen neu k

 


 Veranstaltungen melden

Archiv 2019  2018 2017 2016 2015 2014  2013  2012